Suche
  • Claudia Koch

Meine Tops und Flops von Uruguay

Top

Die Republik Uruguay ist ein Land, das viele Möglichkeiten bietet, um die Natur, die Ruhe, frische Luft und wunderschöne Strände zu genießen. Uruguay ist das ganze Jahr über grün. Es ist eines der kleinsten Länder Südamerikas, hier sind die Distanzen nicht groß. Sicherheit, die politische Stabilität sowie der medizinische Standard sind recht hoch. Das WLAN ist sehr schnell und du hast in der Küstenregion immer Empfang.


Uruguay hat sehr viel Grundwasser, deshalb gibt es hier genug Wasser für die Natur, Wasserstellen für Tiere, wunderbare Lagunen, Seen an der Küste und im Landesinneren. Das Wasser kann ungefiltert zum Kochen und Zähneputzen genutzt werden. Ansonsten schmeckt es sehr chlorig, wird aber von den Einheimischen getrunken.


Die Uruguayer besitzen einen hohen Bildungsgrad und sind generell offen und umgänglich mit Reisenden, denen sie immer gerne helfen und die sie auch kennenlernen möchten. Sie zeichnen sich durch ihre Zufriedenheit, Ruhe und ihr einfaches und familiäres Wesen aus.

Wenn es etwas gibt, das die Uruguayer fast so sehr lieben wie Mate, dann ist es Fleisch. Uruguays Rindfleisch hat hervorragende Qualität, da das Vieh ganzjährig von dem frischen Weidegras profitiert.


Essen, Schlemmen und Genießen:

Ich suchte und fand immer eine gute Auswahl an qualitativ hochwertigen vegetarischen und südamerikanischen Speisen, hier ein paar Empfehlungen

Meine Empfehlungen

Brot wie auch Foccaca wird in den wirklichen Bäckereien noch aus Sauerteig hergestellt. Hauptsächlich mit Holzkohle gegrilltes Rindfleisch, Lamm und div. Wurstarten. Morsiza Dulze, das ist eine Blutwurst mit Zimt, Rosinen, Nüssen etc. Heimische Fischarten, Brotola und Lenguado werden immer als Tagesfisch angeboten Salteado de vegetales gemischtes Gemüse vom Grill oder vom Wok Provolone gegriller würziger Käse


Fondue de Camarones ½ Kürbis ausgehöhlt, darin Kürbis, Shrimps mit Käse überbacken Lasagne de Berenjens Lasagne mit Auberginen und evtl. Fleisch Süßkartoffel Püree bzw. Gnocci

Blumenkohlpüree Dulche de Leche Karamelcreme oder Milchschokolade findest du oft in Torten, Pudding und Keksen


An Getränke werden oft div. selbst gepresste Limonaden mit Minze, Zitrone, Ingwer, Erdbeere, Heidelbeeren, Ananas, etc. in ganzen Krügen od. im Glas angeboten, sowie div. Smoothies sind weit verbreitet.


Ewig lange natürliche Strände, ewige Weite, wunderbare Vegetation, Leuchttürme zwischen Dünen, riedgedeckte Häuser, Palmenalleen und vieles mehr entdecken.


Die wärmsten Monate in Uruguay sind von Dezember bis Februar. In dieser Zeit steigen die Hotelpreise in die Höhe, vor allem entlang der Küste. Ich empfehle dir daher einen Besuch außerhalb der Saison, d.h. Oktober bis Dezember und Mitte März bis Mai, in dieser Zeit hast du die herrlichen Strände fast für dich alleine.


Die Lebenshaltungskosten sind etwas geringer als in den meisten Ländern Westeuropa, für südamerikanische Verhältnisse sind sie allerdings sehr hoch. Tipp zahle in Restaurants und Unterkünften mit einer Visakarte, dann werden dir automatisch 18% an Steuern abgezogen.

Die Uruguayer sind sehr nachhaltig unterwegs. Sie überlegen sich, wie sie ihre natürlichen Energien sinnvoll nutzen und Abfall wieder in den natürlichen Kreislauf bringen können.

Uruguay ist ein winziges Land, das einen sehr großen positiven Eindruck hinterlässt.



Flop

Die Anreise aus Mitteleuropa dauert von Tür zu Tür 24 Stunden, da es keine Direktflüge gibt.


In den Armenvierteln von Montevideo sowie im Zentrum sieht man auch heute noch bitterste Armut.


Auf Uruguay ist es immer windig. Der Wind ist im Winter u. Frühling am kältesten. Die kalten Winde sowie Stürme kommen aus Argentinien. Im Winter kann es mal Frost haben (gut für den Wein), es gibt keinen Schnee.


Das Atlantikwasser ist ziemlich kalt und sehr wellig.


Im Februar, in der Hauptsaison sind Quallen ca. 3 Wochen lang im Meer vorhanden.


Die Sandstraßen können Schlaglöchern haben, vor allem an der Westküste und im Landesinneren.



Fazit

Uruguay ist zu 100% eine Reise wert.

Es ist ein wunderschönes, unverbrauchtes Land mit wunderbaren Menschen, aus den unterschiedlichsten Ländern. Das Motto „leben und leben lassen“, wird hier gelebt. Jeden Tag habe ich diesen südamerikanischen Juwel mehr und mehr in mein Herz geschlossen.

DANKE, für deine Herzlichkeit und Gastfreundschaft <3


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen